Der Versuch der Deutschen Post durch den Einsatz von Zeitarbeitnehmern flexibler und besser zu wirtschaften ist nicht aufgegangen. Nachdem der Verdacht von illegaler Arbeitnehmerüberlassung aufgekommen war, hatten Staatsanwaltschaft und Zoll Ermittlungen aufgenommen. Das Ermittlungsverfahren wurde nun gegen die Zahlung eines Verfallbetrags durch die Deutsche Post beendet. Unbestätigten Schätzungen zufolge soll es sich hierbei um einen Millionenbetrag handeln.

Quelle: Handelsblatt (Autor: Sönke Iwersen)