Die von der Bundesregierung geplante Migrationsreform zur Erleichterung der Einwanderung und Arbeitsmarktintegration ausländischer Fachkräfte schließt bisher die Zeitarbeit aus. Nach Paragraf 40 des Aufenthaltsgesetzes erhalten ausländische Fachrkäfte, die als Zeitarbeitnehmer anfangen wollen keine Arbeitserlaubnis. Der Maschinenbauverband VDMA macht sich nun für die Zeitarbeit stark und appelliert an die Bundesregierung das Verbot aufzuheben. Aus Sicht des VDMA-Präsident Karl Haeusgen hat die Zeitarbeit viel Erfahrung bei der Integration von Migranten und Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt: "Diese Expertise sollten Personalvermittler auch bei der Ansprache und Anwerbung ausländischer Fachkräfte einbringen können“.

Quelle: Handelsblatt (Autor: Frank Specht)