Das Marktvolumen für Personalvermittlung in Deutschland liegt für das Jahr 2020 bei 15,1 Milliarden Euro. Coronabedingt ist der Markt im Vergleich zu 2019 um knapp 35 Prozent geschrumpft. 13,6 Prozent aller 33,4 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten haben 2020 eine Stelle in einem neuen Unternehmen angetreten. Das besagt eine Studie, die das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder erstmals auf Basis einer repräsentativen Befragung von Berufstätigen in Deutschland erstellt hat und die eine Fluktuationsquote und den Anteil der Personalvermittlungen an allen Stellenwechseln berechnet. Laut Studienautor Thomas Ball agiere Personalvermittlung nicht nur in einer Nische: Mit mehr als 15 Milliarden Euro sei das Marktvolumen deutlich größer als bisher angenommen.

Quelle: Lünendonk