2021 hätte das Jahr des Aufschwungs werden können. Doch globale Lieferengpässe stellen viele Unternehmen trotz gefüllter Auftragsbücher vor große Herausforderungen. Auch die Konsumlaune von Verbrauchern lässt nach, nicht zuletzt aufgrund der Inflation (aktuell 4,5%). Im Frühjahr prognostizierte die Bundesregierung noch ein Wirtschaftswachstum von 3,5%. Mittlerweile haben die Wirtschaftsweisen den Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts auf 2,7% herunter korrigiert. Den Höhepunkt der bisherigen Erholung erreichte der Sommer. Dort stieg der Erwartungsindikator für die Zeitarbeit, den das ifo-Institut ermittelt, auf ein 10-Jahres-Hoch. Die aktuelle Randstad-ifo-Personalleiterbefragung (Q3 2021) untermauert diesen Trend: So steigt die Nutzung der Zeitarbeit von 38% (Q1 2021) auf 42%.

Quelle: Randstad