Trotz des Koalitionsstreits um das Arbeitsschutzkontrollgesetz und dessen Streichnung von der Tagungsordnung des Bundestags hält Tönnies weiterhin an seiner Zusage fest, die Werkverträge in Schlachtung und Zerlegung Anfang 2021 abzuschaffen. Dies bestätigte am Montag Konzernsprecher Dr. André Vielstädte: "Wir halten an unserer Zusage unabhängig von der Entscheidung des Bundestags fest“.

Quelle: Westfalen-Blatt