Obwohl Zeitarbeit in Deutschland oft keinen guten Ruf genießt, wird diese Form der Beschäftigung bei Studierenden immer beliebter. Anbieter wie beispielsweise das Kölner Unternehmen studitemps vermitteln den Studierenden passende Jobs, die sich zeitlich gut mit dem parallelen Studium vereinbaren lassen. Zudem nutzen Studierende Zeitarbeitsfirmen, um möglichst viele Unternehmen kennenzulernen. Auf diese Weise können erste Kontakte geknüpft und Erfahrungen in diesen Unternehmen gesammelt werden. Häufig kann so am Ende des Studiums direkt in ein passendes festes Arbeitsverhältnis gewechselt werden.

Quelle: Süddeutsche Zeitung (Autor: Tobias Bug)