Die meisten Geflüchteten finden den Einstieg in den Arbeitsmarkt über einen Helferjob. Diese werden hauptsächlich über Zeitarbeit vermittelt. Es gebe jedoch keine Anzeichen, dass die Zeitarbeit den Ausbildungsbetrieben mögliche Kandidaten wegnimmt. Laut der Industrie und Handelkammer liegen die Ursachen dafür, dass zu wenige Geflüchtete eine Ausblidung finden, in Sprachbarrieren und fehlender Vorbildung, vor allem aber in fehlenden Aufenthaltstitel oder drohenden Abschiebungen. In solchen Fällen hielten sich Ausbildungsbetrieb lieber zurück.

Quelle: mdr (Autorin: Birgit Raddatz)