Der Vorstand der Amadeus FiRe AG hebt seine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 an. Die bisher erzielten Ergebnisse im ersten Halbjahr liegen über den ursprünglichen Erwartungen. Alle Personaldienstleistungen haben einen Beitrag geleistet, den Rohertrag deutlicher als geplant steigern zu können. Die Aufwendungen für Vertrieb und Verwaltung sind dagegen wie erwartet angewachsen. Damit sind die personellen Voraussetzungen geschaffen, die Dienstleistungen der Amadeus FiRe Gruppe weiterhin positiv entwickeln zu können. Bislang wurde ein EBITA-Wachstum für das Geschäftsjahr 2019 von rund 5 Prozent prognostiziert. Zum Halbjahr liegt das EBITA der Amadeus FiRe Gruppe mit EUR 17,6 Millionen um 15,7 Prozent über dem Vorjahresvergleichswert. Für das zweite Halbjahr erwartet der Vorstand eine im Grundsatz unveränderte Angebots- und Nachfragemarktsituation. Auf dieser Basis geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 nunmehr davon aus, das Vorjahres-EBITA um über 10 Prozent ausweiten zu können. Der vollständige Halbjahresfinanzbericht wird ab morgen (25.07.2019) auf der Homepage der Amadeus FiRe AG abrufbar sein.

Quelle: boersennews.de