Laut der IG Metall werden immer noch zuviele Arbeiten zu Lasten der Stammarbeitsplätze an externe Dienstleister vergeben. Zudem seien die Arbeitsbedingungen und Entlohnung von Arbeitnehmern mit Werk- oder Zeitarbeitsvertrag weiterhin schlechter als die der Stammbelegschaft. Sie beruft sich dabei auf eine Umfrage unter 3600 Betriebsratsvorsitzenden und Vertrauensleuten. Aus Ihrer Sicht greift die Regulierung der Zeitarbeit zu kurz und im Bereich der Werkverträge erfordere es eine noch weitergehende Regulierung. Die Zeitarbeitsbranche setzt sich zur Wehr. Die Tarifverträge in der Zeitarbeit würden für eine faire Bezahlung sorgen und als Integrationsmotor für Flüchtlinge und Langzeitarbeitslose sei die Zeitarbeit sehr wertvoll.

 Quelle: Handelsblatt (Autor: Frank Specht)