Aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion der Linken geht hervor, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) seit September 2016 5,8 Millionen Euro für die Beschäftigung von 350 Zeitarbeitnehmern ausgegeben hat. Aktuell sind davon noch 100 tätig. Laut Auskunft der Bundesregierung seien weitere Folgeaufträge durchaus möglich.

Quelle: WirtschaftsWoche (Autor: Niklas Dummer)