Laut einer Auswertung der Barmer Krankenkasse lagen die Krankenstände 2015 „bei Arbeitnehmern in Leiharbeit sowie in befristeten Beschäftigungsverhältnissen“ über dem Durchschnitt, wie das „Hamburger Abendblatt“ in dem Artikel „Leiharbeit und befristete Jobs machen krank“ gestern berichtete. Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP), erklärt dazu: „Wie die Barmer selbst in ihrem Report erklärt, sind die gesundheitlichen Beeinträchtigungen in der Zeitarbeit ‘auf ein allgemein vergleichsweise belastendes Tätigkeitsspektrum von Arbeitnehmern in Leiharbeit und damit nicht ausschließlich auf den Leiharbeiter-Status an sich zurückzuführen‘. Es ist mehr als bedauerlich, dass die Ergebnisse von Studien immer wieder dramatisiert und überzeichnet werden und so auf Kosten der Zeitarbeit Schlagzeilen produziert werden.

Quelle: BAP - Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V.