Der DGB informiert auf seiner Homepage über den Beginn der Tarifrunde 2016/2017 in der Zeitarbeit. Die DGB-Mitgliedsgewerkschaften verhandeln als DGB-Tarifgemeinschaft mit den Arbeitgeberverbänden der Branche, dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) und Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ). Die erste Tarifverhandlung ist am 7. Oktober in Hannover.

Verhandelt werden sollen neue Entgelttarifverträge. Über die Mantel- und Entgeltrahmentarifverträge wollen die DGB-Gewerkschaften zunächst nicht neu verhandeln. Der DGB weist in seiner Mitteilung allerdings darauf hin, dass die bestehenden Manteltarifverträge auch noch nach einem Abschluss neuer Entgelttarifverträge gekündigt und verhandelt werden können.

Auf der Grundlage der Ergebnisse einer Beschäftigtenbefragung im Juli/August hat der DGB die Forderungen für die anstehende Tarifrunde Leiharbeit beschlossen und veröffentlicht:

  • Prozentuale Erhöhung der Entgelte um 6 %, mindestens aber 70 Cent pro Stunde.
  • Laufzeit des Tarifvertrags: 12 Monate.
  • Ost-West-Angleichung in allen Entgeltgruppen.

→ Link zu der Website des DGB