Aktuell hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) die Statistik
„Arbeitsmarkt in Zahlen – Arbeitnehmerüberlassung“ für das 2. Halbjahr 2009 veröffentlicht.
Die seitens der Erlaubnisbehörde registrierten 9.078 rechtlich eigenständigen AÜG-Erlaubnisinhaber plus zusätzlich 7.064 unselbständige Zweigniederlassungen, die als so genannte „echte“ Personaldienstleister am Markt agieren, hatten im Kalenderjahr 2009 auf Jahresdurchschnittsbasis 517.583 Zeitarbeitnehmer/innen unter Vertrag.
Im Behördendeutsch heißt das: „Bestand an Leiharbeitnehmern… - Betriebszweck: ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung“ (siehe Tabelle 31).
Im Arbeitsmarktbericht der BA werden in dem gesondert ausgewiesenen Wirtschaftsabschnitt (WZ 2008)  „Arbeitnehmerüberlassung“ in den Wirtschaftsgruppen 782 und 783 für den Monat Dezember 2009 insgesamt 553.017 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ausgewiesen.
Die Differenz von ca. 45.000 sv-pflichtig Beschäftigten bildet die Personengruppe der so genannten Innendienstmitarbeiter/innen.
Im aktuellen Monatsbericht Juli 2010 ist der steile Aufwärtstrend erkennbar. Es stehen für Mai 2010 immerhin 661.200 sv-pflichtig Beschäftigte in der Zeitarbeit zu Buche.
Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr (Mai 2009) einen Zuwachs von 30 Prozent!
Bemerkenswert ist, dass die Personaldienstleister zusätzlich 75.285 geringfügig entlohnte Beschäftigte zum Jahresende im Bestand hatten (Tabelle 39).
Weitere interessante und aussagefähige Daten und Grafiken erhalten unsere Kunden in den nächsten Tagen wie immer in einem ausführlichen Rundschreiben aufbereitet.