Die Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für Sicherheitsdienstleistungen tritt heute, 1. Juni 2011 in Kraft; der Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne für Sicherheitsdienstleistungen ist Bestandteil dieser Rechtsverordnung.

Die Stundenlöhne für Sicherheitsmitarbeiter im Objektschutz-/Separatwachdienst sind wie folgt geregelt:

TV 
§ 2 Abs. 1

ab 
1.6.2011

ab 
1.3.2012

ab 
1.1.2013

Baden-Württemberg

8,60

8,75

8,90

Bayern

8,14

8,28

8,42

Nordrhein-Westfalen

7,95

8,09

8,23

Hessen

7,50

7,63

7,76

Niedersachsen

7,26

7,38

7,50

Bremen

7,16

7,33

7,50

Hamburg

7,12

7,31

7,50

Berlin, Brandenburg,
Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland,
Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

6,53

7,00

7,50

 

Die Verordnung tritt am 31. Dezember 2013 außer Kraft.