Am 20. Januar 2023 veröffentlichte die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihre Statistik zur Arbeitnehmerüberlassung für den Berichtszeitraum 1. Halbjahr 2022.

Zum 30. Juni 2022 wurden bundesweit 834.876 Personen als sogenannte Leiharbeitnehmer beschäftigt. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahresmonat Juni 2021 mit seinerzeit 833.743 Leiharbeitnehmern eine minimalistische Abweichung.

Der Anteil der Zeitarbeitnehmer an der Gesamtbeschäftigung (38,83 Millionen) betrug 2,2 Prozent.

471.943 Beschäftigte wurden als Helfer, 282.223 als Fachkräfte, 41.850 als Spezialisten sowie 38.655 als Experten in den Kundenbetrieben eingesetzt.

Insgesamt hatten 358.189 Leiharbeitnehmer die ausländische Staatsbürgerschaft.

Minijobber und sind in der Zeitarbeit vergleichsweise wenig verbreitet. Am o.g. Stichtag waren 47.861 Leiharbeitnehmer ausschließlich geringfügig entlohnt bzw. kurzfristig im Sinne des Sozialversicherungsrechts beschäftigt.

Insgesamt waren 79,3 Prozent der Leiharbeitnehmer (662.005) in sogenannten Verleihbetrieben mit dem Schwerpunkt Arbeitnehmerüberlassung beschäftigt. Die absolute Zahl dieser Verleihbetriebe mit dem Schwerpunkt Arbeitnehmerüberlassung beträgt bundesweit 10.872. Das ist ein Rückgang von - 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Weitere interessante Kennzahlen erhalten unsere Beratungsvertrags-Kunden zeitnah in einem ausführlichen Rundschreiben.