Der Markt für Zeitarbeit in Deutschland wächst 2021 trotz anhaltender Pandemie und Lieferkettenprobleme deutlich.

Alle 25 führenden Dienstleister steigerten 2021 die Umsätze gegenüber dem Vorjahr. Das erste Mal seit der Finanz- und Wirtschaftskrise verzeichnen damit alle 25 führenden Unternehmen ein Wachstum. Zuletzt gelang dies im Geschäftsjahr 2011. Die Umsätze stiegen 2021 durchschnittlich um 20,9 Prozent gegenüber 2020. Im Vorjahr war die Entwicklung im Durchschnitt um 16,4 Prozent rückläufig.

Rund die Hälfte der Listenunternehmen haben wieder das Umsatzniveau des Jahres 2019 – und damit vor der Corona-bedingten Krise – erreicht oder übertroffen. Die kumulierten Umsätze der Top 25 liegen im Jahr 2021 mit rund 9.326 Millionen Euro nur noch rund 2 Prozentpunkte unterhalb des Vorkrisenniveaus von 2019 (9.554 Mio. €). Aufgrund des hohen Kurzarbeiteranteils im Jahr 2020 steigt die Anzahl der intern und extern Beschäftigten nicht so deutlich wie der Umsatz.

Die Zusammensetzung der führenden 25 Unternehmen bleibt konstant, jedoch herrscht bei der Platzierung eine hohe Dynamik.

Die Top 5 komplettiert erstmals House of HR Germany, die unter anderem aufgrund einer Übernahme auf 483,8 Millionen Euro wächst (+21,8 %). Im Vorjahr erreichte die Muttergesellschaft von Timepartner und Zaquensis Rang sechs im Ranking.

Auch auf den nachfolgenden Plätzen zeigen sich Veränderungen: Dekra Arbeit verbessert sich mit einem Plus von 47,8 Prozent oder nun 378,0 Millionen Euro Umsatz um drei Listenränge von neun auf sechs. Kein Unternehmen der Top 25 wuchs 2021 stärker als Dekra Arbeit. 2020 musste Dekra mit einem Minus von 37,3 Prozent den zweitstärksten Umsatzrückgang hinnehmen.

I.K. Hofmann aus Nürnberg belegt nun Rang sieben im Ranking (2021: 5) und liegt vor der erstmalig in den Top 10 platzierten Tempton (8).

→ Link auf die Lünendonk-Liste und Pressemitteilung