Im Interview mit Daniel Müller vom „Liebe Zeitarbeit“-Podcast spricht Edgar Schröder über die in der Zeitarbeitsbranche zu erwartenden Veränderungen für das Jahr 2023. Denn 2022 werden einige Weichen neu gestellt werden. Zum einen wird es nach den Wahlen in diesem Jahr eine neue Bundesregierung geben mit neuen Koalitionspartnern, sodass arbeitsmarktpolitisch die „prekäre Beschäftigung“ wieder in den Fokus rücken wird. Zum anderen erwarten wir Ende 2021 bzw. Anfang 2022 die Ergebnisse der AÜG-Evaluierung. Mit Spannung blickt Edgar Schröder zudem in Richtung des EuGH und die dort erwarteten Entscheidungen zur Überlassungshöchstdauer und Equal Pay. Denn diese werden entscheidenden Einfluss auf die Einstellungen der arbeitspolitischen Experten der Parteien nach der Bundestagswahl haben.

Weiter zum Podcast (Teil 1)

Ab sofort ist auch der angekündigte zweite Teil des Podcast online. In diesem Teil des Interviews dreht sich alles um die Frage, was sich in der Zeitarbeit ändern muss, um fit für die Zukunft werden. Hören Sie zudem Edgar Schröders Statements zu den Themen Vertrauenskultur, Digitalisierung und Homeoffice in der Zeitarbeit.

Weiter zum Podcast (Teil 2)